Angespielt: Gran Turismo 5

Mein Ausgabe von GT5

In unserere neuen Rubrik „angespielt“ werde ich nach und nach verschiedene Spiele für unserer PS3 vorstellen.

 

Da demnächst Gran Turismo 6 in den Handel kommt, wollte ich noch einmal rückblickend auf den Vorgänger schauen.

Ein Aston Martin überschlägt sich in Daytona

Ein Aston Martin überschlägt sich in Daytona

Gran Turismo 5 war ein grafisches Meisterwerk, aber drei Jahre später wünscht man sich schon das ein oder andere Grafikupdate.. Denn mittlerweile sieht die Landschaft im Vergleich zu anderen Rennspielen eher mau aus. An Stellen, an denen man vor drei Jahren dachte: „Wow“, sieht man heute pixelige Bäume und leblose Pappmenschen. Man sollte vom Anfang Dezember erscheinenden Rennspiel schon eine Grafikverbesserung erwarten dürfen. Aber, Gran Turismo war für die jeweilige Zeit immer ein Vorreiter in Sachen Grafik.

Beim Starten des Spiels wird der Spieler zuerst dazu verdammt ein paar Minuten zu warten, da die PS3 das Spiel erst einmal installieren muss. Danach kann der virtuelle Rennfahrer sofort mit dem Karrieremodus beginnen. Dort gibt es zwei verschiedene Wege, die man gleichzeitig gehen kann:

  •  1. Der A-Spec Modus:

Im A-Spec Modus treibt der Spieler seine eigene Karriere an. Er fährt Rennen,

levelt sich weiter hoch und verbessert seine Fähigkeiten. Er kann sich in Sprintrennen messen, oder eben in Langstreckenrennen. Wobei es doch sehr schwer erscheint, ein echtes 24 Stunden Rennen im heimischen Wohnzimmer zu bestreiten.

  •  2.Der B-Spec Modus:

Im B-Spec Modus ist der Spieler Teamchef eines aus 1-6 Fahrern bestehenden Teams. Die im Team fahrenden Fahrer bestreiten die Rennen völlig selbststaändig, jedoch kann der Spieler ihnen Anweisungen geben. Das Team, in dem alle Fahrer künstliche Intelligenzen sind, wird je nach Level des Teams größer. Bis Level 5 ein Fahrer, bis Level 10 zwei, bis Level 15 drei usw. Die B-Spec Piloten können sich wie der Spieler selbst in Sprintrennen messen, oder in Langstreckenrennen. In diesen wechseln sich zwei oder mehr Fahrer ab, die unabhängig davon, ob der Spieler an der Konsole sitzt oder nicht, dann das Rennen fahren.

Die Autos in Gran Turismo 5 sind in zwei Gruppen geteilt. Von den 1031 im Spiel enthaltenen Fahrzeugen sind 181 sogenannte Premium Autos. Die Premium Autos sind aufwändig modelliert und sind in der Cockpitansicht verfügbar. Diese hochwertigen fahrbaren Untersätze sind nur beim Autohändler im Menü zu erwerben. Der Spieler sucht sich eine Farbe aus und bezahlt die meist horende Summe für sein neues Traumauto.

Gran Turismo 5 Nissan GT-R in Fuji

Gran Turismo 5 Nissan GT-R in Fuji

Zu den Premium Autos gibt es die 850 Standard Modelle. Diese sind nicht so hochwertig aufgemacht und verfügen über keine detaillierte Cockpitansicht. Sie sind nur beim Gebrauchtwagenhändler zu kaufen, welcher sich nach jedem gefahrenen Rennen aktualisiert und jeweils andere Fahrzeuge anbietet.

Wenn man einmal ein Auto erworben hat, gibt es viele Möglichkeiten das selbige aufzupolieren. Einerseits ist ein aufwändiges Techniktuning beim Teilehändler möglich, andererseits kann der Spieler beim Wartungsdienst „GT Auto“ sein Auto durchchecken lassen und Rennmodifikationen durchführen.

Kommentare sind geschlossen.