Spekulationen um Roush Fenway Racing gehen weiter.

Biffle und Edwards (Foto Ford)

Nachdem vor ein paar Tagen die Beförderung von Trevor Bayne in den Sprint Cup bekannt gegeben wurde, laufen die Gerüchteküchen auf Hochtouren.

Da Greg Biffle und Carl Edwards für nächstes Jahr noch keinen Vertrag mit Roush Fenway Racing haben, und mit Ricky Stenhouse Jr und Trevor Bayne schon zwei Fahrer für nächstes Jahr fest stehen, ist eigentlich so gut wie sicher das einer der beiden Routiniers das Team Ende diesen Jahres verlassen wird.

Carl Edwards wird ja schon seit ein paar Wochen mit Joe Gibbs Racing in Verbindung gebracht. Das Team hatte angedeutet, nächstes Jahr mit vier anstatt nur drei Autos an den Start gehen zu wollen. Jedoch glaube ich, dass Jack Roush eher versuchen wird Edwards zu halten, denn dieser wirkt im Moment nicht nur stärker als Biffle, sondern hat in dieser Saison auch schon einen Sieg fürs Team gefeiert, während Biffle war einen zweiten Platz in Talladega gefeiert hat, aber sonst noch nicht wirklich in Erscheinung getreten ist.

Carl Edwards in Richmond (Foto Ford)

Carl Edwards in Richmond (Foto Ford)

Über Greg Biffles Zukunft wird besonders nach einem Interview mit den Waltrip-Brüdern Darrell und Michael gesprochen. Auf die Frage was sie über die Zukunf von Roush Fenway Racing denken, antwortete Darrell mit der Hand auf der Schulter seines jüngeren Bruders Michael, Besitzer von Michael Waltrip Racing: Biffle wird zu einem Team gehen, das letztes Jahr noch mit drei Autos am Start war, dieses aber nur zwei. Auf diese Beschreibung passt nur Michael Waltrip Racing. Natürlich kann es nur ein Scherz gewesen sein, doch die Spekulationen werden trotzdem angeregt.

Greg Biffle in Talladega (Foto Ford)

Greg Biffle in Talladega (Foto Ford)

 

1 Kommentar